Posts mit dem Label Johanniskraut werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Johanniskraut werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 26. Januar 2015

Hypericum perforatum - Johanniskraut-Rezepte


Das Jahr des Johanniskrautes geht zu Ende - Johanniskraut-Rezepte

2015 gab es einen sehr heißen Sommer, und viele meiner Kursteilnehmerinnen haben Johanniskraut angesetzt. Jetzt kommt bald wieder die "dunkle Jahreszeit", und Zubereitungen aus Johanniskraut kommen zum Einsatz.

Ein paar Rezepte aus der Wildkräuter-Werkstatt.

Rotöl: 

Die berühmteste Anwendung ist wohl die Einreibung mit Johanniskrautöl (Rotöl). Besonders bei Rückenschmerzen, Wirbelsäulenproblemen / Bandscheibenschäden ist leicht angewärmtes Rotöl eine Wohltat. 

Zur Schmerzlinderung und Beruhigung wurden früher Umschläge mit warmem Rotöl auf Unterleib oder Nierenregion gegeben. Vorsicht! Rotöl färbt!

So geht’s:

Frische Knospen, Blüten, Samenkapseln leicht anquetschen, in dunkles Glas einlegen, mit Olivenöl übergießen. In der Wärme ca. 3 Wochen ausziehen lassen. Zwischendurch schütteln. Abfiltern, in dunkle Fläschchen abfüllen.


Salatöl:
In der dunklen Jahreszeit kann man Johanniskrautöl auf Olivenölbasis auch sehr gut als Salatöl oder für die Gemüsepfanne verwenden.  


Außerdem hebt das die Stimmung. 

So geht’s:  Genauso ansetzen wie Johanniskrautöl äußerlich



Tee: 
Licht und Sonne visualisieren, statt kalt, dunkel, Stress und Sorgen empfinden - das gelingt oft nicht so leicht. Vielleicht aber besser mit Johanniskraut. Es sind viele Versuche wert.


1 EL Droge mit 500 ml Wasser überbrühen, 3 – 5 Minuten ziehen lassen. 1 - 2 Tassen zum Stressabbau und außerdem zur Vorbeugung in Erkältungszeiten.


Kurzum: ein tolles Mittel für die Hausapotheke, auch wenn der Gehalt an Inhaltsstoffen je nach Erntestandort, -zeitpunkt, Sorte Schwankungen unterworfen ist.


Der Winter kann kommen :-).
                      Eure  


Tipp: Die Kräuter Ausbildungen für 2016 sind veröffentlicht. Impulse für Ihre eigenen Kräuter Projekte. Hier können Sie sich direkt informieren. 



Montag, 12. Januar 2015

Das Echte Johanniskraut ist Arzneipflanze des Jahres 2015


Johanniskraut - ein Lichtblick

Der Blick heute früh aus dem Fenster offenbarte mir eine Eiswelt...


Winterlandschaft in Hessen
Ausblick von der Heilpflanzenschule in Hessen
Alles war mit einer dicken Schicht Eis überzogen; Bäume, Hecken, Pflanzen, Wiese und Weg und sogar der Briefkasten. 
Diese glasklare Märchenwelt auf meinem Grundstück war Realität, wunderschön anzusehen

Als sich dann feuchter, nasskalter, grauer Nebel über die Landschaft legte, stiegen unwillkürlich Bilder von Licht, Wärme und Entspannung auf. 

Und ja, ein Johanniskraut-Tee wäre jetzt genau das richtige...


Johanniskraut ist gebündelte Lichtenergie. Das sieht man auch dem Tee an, der eine wunderbare Farbe vom leuchtend orange bis rubinrot bekommen kann.

Vom Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde ist Johanniskraut zur Arzneipflanze des Jahres 2015 gekürt worden. 


Das Echte Johanniskraut aus Hessen - Heilpflanzenschule Hildegard
Johanniskraut aus Hessen - Heilpflanzenschule 
Sie ist eine der am besten untersuchten Heilpflanzen. Unter anderen machen die hochwirksamen Inhaltsstoffe Hypericin und Hyperforin Johanniskraut zu einem pflanzlichen "Breitbandantibiotikum" und Psychopharmakon.

Sie sind jedoch beileibe nicht die einzigen Wirkstoffe von hypericum perforatum; neben Gerbstoffen, Flavonoiden, ätherischen Ölen enthält die Droge jede Menge Spurenelemente und auch die „hochkarätigen“ Gold und Silber.

Am bekanntesten ist die Anwendung des Johanniskrautes als Antidepressivum. 


Wie sich herausstellte, wurde das Kraut schon in der Frühzeit bei Melancholie genutzt. Aber mit der Forschung ist man noch lange nicht zu Ende.


„Was wir wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ein Ozean.“ (Isaac Newton)
Das "Echte Johanniskraut" (Tüpfel-Johanniskraut)
Johanniskraut aus Hessen

Kontrovers diskutiert wird die Wirkung von hochdosierten Johanniskraut-Präparaten bei gleichzeitiger Einnahme von Medikamenten. 

Johanniskraut hat nämlich die Fähigkeit, sämtliche Fremd- und Giftstoffe aus dem Organismus auszuscheiden, und synthetische Arzneimittel können unter Umständen als Fremdstoffe identifiziert werden.

Für mich ist Johanniskraut eine Lichtgestalt, deswegen hänge ich jedes Jahr einige Bündel Johanniskraut ins Haus.

Im nächsten Beitrag gibt es Tipps aus aus der Kräuterpraxis und Wildkräuterküche. 


Herzlichst, Ihre Hildegard Kita

Leitung der Heilpflanzenschule in Hessen
Sachkenntnisprüfung für freiverkäufliche Arzneimittel IHK (Kräuterschein)
Zulassung für die Durchführung psychologischer Beratungen nach dem Heilpraktikergesetz