Posts mit dem Label Hildegard von Bingen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Hildegard von Bingen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 14. Februar 2017

Hafer (Avena sativa) für Nerven wie Drahtseile

Echter Hafer (Avena sativa) ist die Arzneipflanze des Jahres 2017

Der Hafer ist ein Rispengras; schon seit der Bronzezeit wurde er angebaut und davor lange Zeit wild gesammelt.

Die Arzneipflanze des Jahres 2017 war unseren Vorfahren ein treuer Begleiter. Der Hafer diente als Nahrung, Medizin, Baumaterial und war für Haus, Hof, Stall und Garten gut zu nutzen.

Der Hafer nach Hildegard von Bingen und Pastor Kneipp 

Laut Hildegard von Bingen bereitet die „beglückende Speise aus Hafer einen frohen Sinn und klaren Verstand“.

Der Wasserdoktor Pastor Kneipp verordnete zur Kräftigung gerne das Haberstrohbad oder die Haberstrohauflage bei Unterleibsschmerzen und den Haberstrohtee bei Nierenbeschwerden.

Alle Pflanzenteile des Hafers sind zu verwenden.
Wir betrachten uns heute den Grünen Hafer näher, das heißt, die Pflanze vor der Blüte und Ernte der Früchte.

Nerven wie Drahtseile

Die medizinische Bereitung des Grünen Hafers als Tinktur, Tee oder Saft ist seit alters her ein Mittel bei Erschöpfungszuständen und Nervenschwäche, neurologischen Erkrankungen, Schlaflosigkeit, geistiger Überarbeitung, sowie hilfreich bei einer Suchtentwöhnung.

Kein Wunder bei diesen Inhaltsstoffen* (siehe Tabelle unten), die neben anderen Wirkmechanismen vor allem auch für ein funktionierendes Nervenkostüm und Gehirn benötigt werden.

Hafersaft, Hafertee und Hafertinktur als Nerven-Tonikum 

Grüner Hafer Saft  
Frischen Grünen Hafer zerkleinern und entsaften.  Oder Pulver aus getrocknetem Grünen Hafer mit Wasser anrühren oder ins Smoothie geben.

Grüner Hafer Tee
2 gestr. EL Grünen Hafer (getr.) mit ½ Liter Wasser ansetzen, 10 Min. köcheln lassen, absieben. 2 - 3 Tassen tgl.

Grüner Hafer Tinktur  
4 EL Grünen Hafer (getr.) mit ½ Liter Wodka oder 50%igem Weingeist ansetzen.1-3 Wochen an einem warmen Ort ausziehen lassen, abfiltern, tropfenweise mit Wasser einnehmen.
------------------------------------------------------------------------------

Und falls Nervenschwäche und Erschöpfungszustände hinter Ihnen liegen und Sie der Hafer stichtDann ruhig einmal die überschüssige Kraft in den Garten- und Ackerbau stecken.

Im nächsten Beitrag mehr zum Hafer als Heilpflanze. 

Eure Kräuterfrau 
(Hildegard Kita leitet eine Kräuterschule im Naturpark Hoher Vogelsberg. Sie bietet Ausbildungen in Phytotherapie an)

* Inhaltsstoffe und Wirkweise des Grünen Hafers

Inhaltsstoff
Einfluss auf:
Lecithin
Nervenzellen Nerventätigkeit, Bildung von Acetylcholin
Vitamin E
Konzentrationsfähigkeit
Phosphor
Aufnahmefähigkeit
Eisen
Geistesgegenwart, Wachheit
Zink
Hilft beim Aufbau von Serotonin
B-Vitamine
Nervenvitamine: Antrieb, Konzentration, Stimmung
Bor   
Regulierung Östrogenhaushalt – Kurzzeitgedächtnis
Biotin
Stimmung, Angstzustände, Depressionen
Kieselsäure
Licht-/Geräuschempfindlichkeit, Schreckhaftigkeit
Avenacoside
Leistungsfähigkeit. Aktivität
Jod
Antrieb, Stimmung, Konzentration
Phytohormone (Auxine)
Leistungsfähigkeit
Mangan
Neurotransmitter Muskeln/Motorik


Mittwoch, 22. Januar 2014

Der Spitzwegerich ist Arzneipflanze des Jahres 2014

Spitzwegerich - Arzneipflanze des Jahres 2014

Plantago major, Plantago lanceolata, Plantago media - es gibt noch mehr Arten.

Eines der Erkennungsmerkmale sind die meist 5 -7 Rippen auf der Rückseite der Wegerichblätter.
Spitzwegerich in der Wildkräuterküche und als Heilpflanze
Der Spitzwegerich, Plantago lanceolata, hat schmal lanzettliche Blätter und - "Ach Du Grüne Neune“- er durfte in der kultischen, traditionellen Frühjahrsspeise nicht fehlen. 

Und heutzutage hat sich herum gesprochen, dass die Knospen des Spitzwegerich in der Wildkräuterküche wegen ihres Geschmackes nach Steinpilz gerne verwendet werden.


Spitzwegerich in der Vogelsberger Kräuterküche
Der Fußtritt des Weißen Mannes ist zäh. Er wächst auf festgetrampelten und verdichteten Wegen. Das ist der bevorzugte Standort des Breitwegerichs. Den Spitzwegerich, finden wir auf Wiesen und an Wiesen- und Wegrändern.



Bei vielen Kräuterkundigen der Vorzeit galt er als Allheilmittel.


Er sollte in keinem Krankenhaus, in keinem Altersheim und in keinem Haus fehlen.

Er wirkt antiseptisch, ist hochwirksam bei Lungenverschleimung und kann Lungenentzündung vorbeugen, u.a. wegen seiner Wirkstoffe Aucubin und Kieselsäure. 

Außerdem ist er in der Wundversorgung genial, seien es Insektenstiche oder Stichwunden oder tiefe, nicht heilen wollende Operationsnarben oder tiefe Wunden.

Dies durfte ich vielfach, auch  von vielen Teilnehmern meiner Kräuterworkshops erfahren. Am besten ist das frische Blatt oder der frische Saft. Bei Husten, schwacher Lunge, Verschleimung, eitriger, fiebriger Bronchitis  ist zusätzlich ein Tee aus Spitzwegerich/Thymian sehr wertvoll. Früher wurde für den Winter vorgesorgt und Spitzwegerichsirup hergestellt.



Hildegard von Bingen empfahl Wegerich in Wein und Honig gegen Gicht.

Außerdem enthielt ihr Pulvis contra magica verba (Pulver gegen"böse" Worte): Wurzeln von Spitzwegerich, Malve und Storchschnabel.



Auch Pastor Kneipp war voll des Lobes für dieses Heilkraut:

"Wie mit Goldfäden näht der Wegerich den klaffenden Riss zu, und wie an Gold sich nie Rost ansetzt, so flieht der Spitzwegerich jede Fäulnis und faules Fleisch."

Wussten Sie, dass Spitzwegerich auch gut für Raucher ist? Dies und das Rezept zur Herstellung des Spitzwegerichsirups liefere ich im nächsten Blogbeitrag nach. 

Herzlichst, Ihre Hildegard Kita
Kräuterfrau
Sachkenntnisprüfung für freiverkäufliche Arzneimittel IHK (Kräuterschein)
Zulassung für die Durchführung psychologischer Beratungen nach dem Heilpraktikergesetz